Besichtigungen

Burg
Kirche
Museum
Natur
DER BURG ORMOŽ UND DER BURG VELIKA NEDELJA
Grajski trg 1, 2270 Ormož
Tel.: +386 (0)2 741 72 90
Eine Einheit des Landschaftsmuseums Ptuj-Ormož, des allgemeinen und größten Regionalmuseums in Slowenien, fungiert in Ormož. Diese hat Räume im Meierhof sowie in der Burg Ormož, in denen sich zahlreiche Ausstellungen befinden – wie die Ausstellung der mittelalterlichen Plastik aus der Region Ormož, archäologische Ausstellungen, die Ausstellung „Aus dem Erbe von Dr. Otmar Majerič“, eine Sammlung von Marko Sluga und interessante Wandmalereien. Der Reichtum des lokalen ethnologischen Erbes kann in der ethnologischen Sammlung in der Burg VelikaNedelja bestaunt werden.
SAMMLUNG DES EISENBAHNERBES „MUZEJ NA STANICI“,Osluševci
Osluševci 48, 2273 Podgorci
Tel.: +386 (0)2 41 526 517
Der ganze Stolz des Vereines zur Erhaltung des Eisenbahnerbes aus der Region Prlekija (Društvo za ohranjanje dediščine Prleški železničar) ist der sorgfältig renovierte Wagon aus dem längst vergangenen Jahr 1926, in dem eine Sammlung von Gegenständen, die mit der Eisenbahn zusammenhängen, ausgestellt wurde. Der Wagon wurde zu einem Miniatur-Bahnhof umfunktioniert, in dem ein Bahnhofsschalter, ein Warteraum, das Verkehrsamt und ein Lager natürlich nicht fehlen dürfen.
ÖHLMÜHLE SREDIŠČE OB DRAVI
Ljutomerska c. 4, 2277 Središče ob Dravi
Tel.: +386 (0)2 713 48 52
Das führende Unternehmen in der Herstellung von Kürbiskernöl in Slowenien, ohne das wir uns keinen schmackhaften Salat mehr vorstellen können. Den Besuchern/Besucherinnen wird neben der interessanten Verkostung von unterschiedlichen Ölen, Aufstrichen aus Kürbiskernöl oder -kernen und sogar Süßspeisen aus Kürbiskernmehl auch die Herstellung des Öles gezeigt. Ebenso bekommen Sie dort die Zubereitung dieser Spezialitäten beigebracht. Ihr Kürbiskernöl zählt zu den geschützten slowenischen Landwirtschaftserzeugnissen bzw. Lebensmitteln mit geografischer Angabe . Zudem sind sie Träger der Qualitätszertifizierung der Unionskollektivmarke Jeruzalem Slovenija.
SCHLOSS TEMNAR, Hermanci
Vuzmetinci 33a, 2257 Miklavž pri Ormožu
Tel.: +386 (0)31 692 253
Das Schloss Temnar diente ursprünglich als Jagdschloss der Herren von Ptuj. Heutzutage können Sie durch prachtvolle Barocksäle spazieren, in der Hauskapelle an der Wunschglocke läuten und anschließend Ihren Weg vorbei an den riesigen Holzpressen in den Keller fortsetzen, um zwischen mächtigen Fässern Spitzenweine zu verkosten.
WINZERHAUS MALEK
Svetinje 22, 2259 Ivanjkovci
Tel.: Tel.: +386 (0)2 741 77 76
Das entzückende Winzerhaus Malek befindet sich zwischen Svetinje und Jeruzalem, inmitten schönster einterrassen. Das mehr als 350 Jahre alte Gebäude war einst ein Herrenhaus, in dem Trauben zu Wein verarbeitet wurden. Davon zeugen die riesige Presse, die einzigartige Kapelle im Haus und der wunderschöne, großer Keller. Heute können Sie hier Spitzenweine verkosten und das kleine Weinbaumuseum sowie den alten Keller, hinter dessen dicken Mauern sich eine Schatzkammer voller Archivweine verbirgt, besichtigen.
KOŠARKINA HIŠA, Kog
Kog 4, 2276 Kog
Tel.: +386 (0)41 739 190
In Kog finden zahlreiche Veranstaltungen statt, die Tradition und Moderne vereinen, aber gleichzeitig auch Touristen/Touristinnen ansprechen. Der Weiler an der kroatischen Grenze war sowohl im Zweiten Weltkrieg als auch in der Zeit, als Slowenien im Jahr 1991 unabhängig wurde, militärisches Angriffsziel. Ein Teil der Geschichte des Ortes und der Umgebung ist auch in dem wunderschön renovierten Landsitz – Košarkina hiša, das direkt im Ortskern steht – eingefangen. Zusammen mit der Kirche und der alten Schule stellt es ein malerisches Panoramabild von Kog dar. Das Košarkina hiša ist geschichtsträchtig und engagierte Einheimische und Verbände sorgen dafür, dass das Haus und der Ort belebt und rein bleiben.
FEUERWEHRMUSEUM, Miklavž pri Ormožu
Miklavž pri Ormožu 30, 2275 Miklavž pri Ormožu
Tel.: +386 (0)41 388 059
In diesem Museum können Sie die reiche Geschichte des Ortes Miklavž und die Geschichte seines Feuerwehrvereines kennenlernen. Zu sehen ist die größte Sammlung von Motor-Feuerspritzen in der Region Štajerska, äußerst besonders ist die Hand-Feuerspritze aus dem Jahr 1888. Ausgestellt sind viele Uniformen, unter ihnen auch die originale Uniform aus dem Jahr 1921, als der Verein gegründet wurde. Im Museum befinden sich auch Kopfbedeckungen und Feuerwehrhelme von der Zeit Österreich-Ungarns bis heute.
VELIKA NEDELJA
Velika Nedelja 9, 2274 Velika Nedelja
Tel.: +386 (0)2 741 72 90
Bereits von Weitem stechen interessante, jahrhundertealte Gebäude hervor: Zur Besichtigung laden die mächtige Burg mit ihren vier Wehrtürmen und eine traumhafte Kirche ein. Das Ortsbild wurde stark von den deutschen Ordensrittern geprägt, die seit bereits mehr als 750 Jahren in dieser Gegend leben. Der Legende nach – was wäre unsere Region bloß ohne Legenden? – soll der Ort nach der Schlacht, die sich genau am Ostersonntag zutrug, benannt worden sein. Auf die Bitte von Friedrich II. von Pettau kamen die deutschen Ordensritter im Jahr 1199 auf das noch unbesiedelte Land und entrissen es den räuberischen Ungarn. Der erste Sieg über sie sollte Friedrich in diesem Ort gelungen sein und nach der Schlacht stieß er die Fahne der deutschen Ordensritter in den blutdurchtränkten Boden und sagte: „Am Ostersonntag wurde dieser Ort eingenommen und Velika Nedelja (Großsonntag) soll er heißen, die deutschen Ritter sollen ihn in Zukunft beschützen und verteidigen.“
WEINKELLER ORMOŽ
Kolodvorska 11, 2270 Ormož
Tel.: +386 (0)2 741 57 25
Ein Besuch des Kellers, der im Jahr 1967 erbaut wurde und jetzt Eigentum der Familie Puklavec ist, ist ein wahres Erlebnis. Denn in ihm werden Vergangenheit und Gegenwart vereint. Der Keller wurde in der Form eines Turmes gebaut, der zwischen zwei Terrassen des Flusses Drau eingegraben ist, und hat sieben Etagen, von denen sich fünf unter der Erdoberfläche befinden. Durch die Etagen führen 174 malerische Treppen bis zu einer Tiefe von 25 m. Im Keller befinden sich ein Shop, eine Verkostungshalle und ein Archivkeller.
ORMOŠKE LAGUNE
Frankovci, 2270 Ormož
Tel.: +386 (0)31 395 314
Ein Naturschutz- und Feuchtgebiet von außerordentlicher nationaler und internationaler Bedeutung für zahlreiche bedrohte Vogelarten. Hier finden Sie Ruhe und können wunderschöne Blicke durch Ihre Kamera oder die Fernrohre, die an den Warten aufgestellt sind, erhaschen. Neben zahlreichen Vogelarten sind im Naturschutzgebiet auch frei lebende Wasserbüffel, die am Flussufer grasen, vorzufinden. Ein Paradies für Ornithologen/Ornithologinnen, Liebhaber/ innen der Natur und der Ruhe, Wanderer/Wanderinnen sowie Radfahrer/innen. Durch das Naturschutzgebiert Ormoške Lagune führen auch Reitwege. Das Naturschutzgebiet wird von DOPPS – BirdLife Slovenia verwaltet.
ELTERNHAUS VON DR. STANKO CAJNKAR
Savci 65, 2258 Sveti Tomaž
Tel.: +386 (0)2 719 50 64
Besuchen Sie in der Ortschaft Savci das renovierte Elternhaus unseres bedeutenden Landsmannes Dr. Stanko Cajnkar. Er war der Erstgeborene von elf Kindern und die Besichtigung eines Hauses, in dem eine so große Familie gelebt hat, ist sicherlich interessant. Darin befindet sich ein Gedenkzimmer und der renovierte Steinofen, in dem die Einheimischen leckere lokale Köstlichkeiten, wie „Postržjača“ und „Pogača“, backen.
KLET MUZEJ BRUMEN
Koračice 57, 2258 Sveti Tomaž
Tel.: +386 (0)41 396 508
Wir sind sehr stolz auf unsere renovierte „Cimprača“ sowie auf unser Keller Museum Brumen. Letzteres ist mindestens 255 Jahre alt, was sich aus der eingemeißelten Jahreszahl 1757 über der Tür schließen lässt. Die „Cimprača“ ist ein Gebäude, das aus Holzbalken gebaut wurde, ihr Dach ist mit Holzkeilen verankert und mit Stroh bedeckt. Die Fenster sind klein, mit eingebauten Eisenkreuzen, der Boden besteht aus gestampftem Ton, alten Ziegeln und Holzbrettern. Die „Cimprača“ befindet sich bereits in dritter Generation im Besitz der Familie Brumen. Fachleute reihen Sie in die engste Auswahl der siebzehn am erfolgreichsten renovierten Objekte des Kulturerbes Sloweniens.
Die Kirche der „Traurigen Mutter Gottes“ Jeruzalem
Jeruzalem 9, 2259 Ivanjkovci
Tel.: +386 (0)2 719 45 45
Jeruzalem, ein kleiner Ort mit großem Namen, liegt 341 m über dem Meeresspiegel, inmitten von sanften Hügeln und bedeckt mit Weinbergen. Eine Legende besagt, dass er seinen Namen berühmten Kreuzrittern, die hier auf ihrem Zug ins Heilige Land hielten, verdankt. Vermutlich deswegen, weil sie es hier himmlisch schön fanden. Einer anderen Legende zufolge wurde das Heiligenbild der „Traurigen Mutter Gottes“ in die kleine Kirche von Jeruzalem gebracht – vielleicht von einem der Kreuzritter, der sie dort als Dank dafür, dass er den dritten Kreuzzug am Ende des 12. Jahrhunderts überlebte, hingestellt hat.
Ormož
Grajski trg 3
Tel.: 02 741 53 56
Über dem Wasserspiegel des Flusses Drau, an der Terrasse, die der Fluss über Million Jahre geformt hat, befindet sich die Stadt Ormož, ein Schachbrett von Stadthäusern, nicht weit weg das Schloss und die Kirche, die wagemutig, wie ein König und eine Königin, das Spiel an der leichten Erhebung vorgeben. Der Ort wurde schon um das Jahr 2100 v. Chr. G. besiedelt. Hier kreuzten sich wichtige Wege, denn das Überqueren des Flusses war hier am einfachsten und der Weg in alle Richtungen weit geöffnet. Diese Lage bescherte Ormož eine reiche und stürmische Geschichte. Darüber zeugen archäologische Ausgrabungen und Niederschriften, die in verschiedenen Institutionen, die Meisten im Landschaftsmuseum Ptuj Ormož, aufbewahrt werden. Um das Erlebnis der Stadt zu vervollständigen, muss man auch die Kirche des hl. Jakob besichtigen, die Stadtstraßen entlang spazieren und die Ruhe und Geborgenheit des Schlossparks, in dem seltene Baumarten wachsen genießen. In der Sommerhitze könnten Sie Lust auf eine Abkühlung im Stadtschwimmbad, das sich am Rande des Schlossparks befindet, bekommen.

Erkunden

Melden Sie sich sich an und erhalten Sie News, Sonderangebote, Vorschläge für Reisen ...